Bob Dylans Amerika – Fünf Dokumentationen

Bob Dylan – Kaum ein anderer Singer-Songwriter des 20. Jahrhunderts hat uns einen tieferen Einblick in die amerikanische Seele gegeben. Der Kölner Musiker Wolfgang Niedecken, ebenfalls Sänger und Songschreiber (BAP), hat sich auf die Suche nach dieser amerikanischen Seele gemacht.

In fünf Dokumentationen trifft Niedecken die Menschen, die ihm Dylan und dessen Amerika wirklich näher bringen können: Künstler, Fotografen, Journalisten und natürlich Musiker.

Bob Dylans Amerika
Montag, 18.06.2018 um 17:10 – Teil 1: New York
New York und Bob Dylan sind untrennbar miteinander verbunden. Schließlich nahm die Karriere des legendären Musikers vor mehr als 50 Jahren dort ihren Anfang.

Dienstag, 19.06.2018 um 17:10 – Teil 2: Woodstock
Nur gute zwei Autostunden nördlich von New York lässt Niedecken sich von alteingesessenen, echten Woodstockern erklären, was noch vom Zauber der Hippie-Ära und dem weltbekannten Festival übrig geblieben ist.

Mittwoch, 20.06.2018 um 17:20 – Teil 3: Minnesota
In Minnesota, an der Grenze zu Kanada, ist Bob Dylan geboren und aufgewachsen. Dort hat er auch seine Liebe und seine Faszination für die Musik entdeckt.

Donnerstag, 21.06.2018 um 17:20 – Teil 4: New Orleans
Woher kommt der einzigartige Flair der Stadt, der Anfang der 1960er Jahre auch Dylan faszinierte und wohin hat sich das kulturelle Zentrum der Südstaaten bis heute entwickelt?

Freitag, 22.06.2018 um 17:20 – Teil 5: Kalifornien
Der „Golden State“ gilt als der Geburtsort der Hippie- und Protestkultur. Aber nicht nur die Beatpoeten in San Francisco zogen den jungen Dylan in den 1960er Jahren dort in ihren Bann.

Genre

  • Dokumentation

Autor

  • Hannes Rossacher

Sender

  • WDR/Arte

Länge

  • 30 Minuten

Produktionsjahr

  • 2018