Du sollst Dich optimieren!

Ein Film von Reinhild Dettmer-Finke
57’

Zum Beitrag auf SRF

Die Selbstoptimierungstechnologie boomt. Eine gigantische Industrie lockt ständig mit neuen Apps zur Vermessung des Körpers oder entwickelt Präparate zur Leistungssteigerung des Gehirns.

Der Grat zwischen Verbesserungswunsch und Selbstoptimierungsobsession ist schmal. Die Verlockung, aber auch der Druck, diese Optimierungsmethoden anzuwenden, steigt. Die Arbeit am „perfekten Menschen“ scheint das große Projekt unserer Zeit zu sein.

Ist die fortschreitende Selbstoptimierung eine Chance oder bereits Gebot? Welches Menschenbild liegt diesem Optimierungsgedanken zugrunde? Und was hat jeder Einzelne letztendlich davon? Diesen Fragen geht die investigative Dokumentation nach und will erforschen, welche Formen der Selbstoptimierung bereits in Gebrauch und welche Ideen für die unmittelbare Zukunft in Entwicklung sind.

Wir treffen Menschen, die in allen Lebensbereichen, wie Ernährung, Arbeit und Kindererziehungen die aktuellsten Methoden der Selbstoptimierung verinnerlicht haben und praktizieren und darüberhinaus Philosophen und Soziologen, die den Trend analysieren und gesellschaftlich einordnen.

Der Film erhebt nicht den Zeigefinger, will aber auch die Schattenseiten der vermeintlich vielversprechenden Trends aufzeigen.

Genre

  • Dokumentation

Autorin

  • Reinhild Dettmer-Finke

Producerin

      • Anahita Nazemi

Sender

      • ZDF/ARTE, SRF

Länge

      • 57 Minuten

Produktionsjahr

      • 2017