Manche Filme lassen einen nicht mehr los. Auf einen dieser Filme möchte ich heute hinweisen:
„Die Sklavinnen des IS“
Eine Ko-Produktion der BBC, Arte und Kobalt. Zwei junge Frauen, die sich aus der Gewalt des IS befreit haben, berichten von ihrem Martyrium und wie sie langsam wieder zu leben beginnen.
Jetzt wollen sie nur noch eines: die Strafverfolgung ihrer Peiniger. Aber genau das gestaltet sich schwierig.

Am 18.Juli um 22:45 Uhr In der ARD

Am gleichen Tag machen wir uns mit einem Kobalt Film auf Arte selbst Konkurrenz:
„Schöner sterben – ein junger Bestatter und seine Mission“
Es geht um eine wachsende Umbruchbewegung: Menschen wollen anders trauern und Abschied nehmen
und vor allem mehr Zeit mit ihren Toten verbringen, als in unserer Kultur übrig.
Wie das aussehen kann zeigt der alternative Bestatter Eric Wrede, der uns dazu bringt, völlig neu über das Ende nachzudenken.
Da ich selbst die Autorin dieses Filmes bin, empfehle ich ihn natürlich wärmstens.

Am 18. Juli um 19:40 Uhr auf ARTE